Zum Hauptinhalt springen
Ausschreibungssuche
Inhalt

Ausschreibungsdetails

Heimat 2.0 Forschungsassistenz Phase II

Zur Einhaltung der Teilnahmefrist wählen Sie vor deren Ablauf 'Teilnahme beantragen' und laden mit Hilfe des AnA-Web die Vergabeunterlagen herunter.

Mehr lesen

30.09.2020

29.10.2020 10:00

29.10.2020 10:00

10.05.07-20.12

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung

30.09.20 16:45

2020/S 192-462947

Bekanntmachungsnummer im EU-Amtsblatt TED SIMAP (Unter dem Link stehen Ihnen auch sämtliche auftragsbezogenen Bekanntmachungen zur Verfügung)

Meine e-Vergabe

Auftragsbekanntmachung

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

I.1)
Namen und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
Postanschrift: Deichmanns Aue 31-37
Postleitzahl: 53179
Ort: Bonn
NUTS: Bonn, Kreisfreie Stadt (DEA22)
Land: Deutschland (DE)
Hauptadresse: http://www.bbsr.bund.de

I.3)
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt:
die oben genannten Kontaktstellen.
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen:

I.4)
Art des öffentlichen Auftraggebers

Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen


I.5)
Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)
Umfang der Beschaffung
II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags

Heimat 2.0 Forschungsassistenz Phase II

10.05.07-20.12

II.1.2)
CPV-Code

Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung (73000000)

II.1.3)
Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)
Kurze Beschreibung

Ziel von „Heimat 2.0“ ist es, bundesweit in max. 13 ausgewählten Modellvorhaben bis 2023 den Einsatz digita-ler Technologien für die Sicherung der Daseinsvorsorge zu unterstützen, um einen Beitrag für die Erhöhung der Lebensqualität vor Ort bzw. in der Region zu leisten. Das kann zum Beispiel über die Implementierung digitaler Anwendungen in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pflege oder bei Dienstleistungen der öffentli-chen Verwaltung erfolgen. Die Modellvorhaben sollen auf andere Regionen übertragbar sein und so konzipiert sein, dass sie über den reinen Förderzeitraum hinaus zur Verfügung stehen.

Es soll nun eine Forschungsassistenz ausgeschrieben werden, die im Januar 2021 die Arbeit aufnimmt und insbesondere für die Begleitung und Betreuung der Heimat 2.0-Modellvorhaben zuständig sein wird.

Weitere Aufgaben sind der Ergebnistransfer für die (Fach-)Öffentlichkeit und die Zusammenarbeit mit der Be-gleitagentur. Die Beantwortung der Forschungsfragen soll fortlaufend erfolgen, die (Zwischen)-Ergebnisse sind insbesondere in den Zwischenberichten und dem Endbericht darzustellen.

II.1.5)
Geschätzter Gesamtwert

441.176,47

EUR Euro

II.1.6)
Angaben zu den Losen
keine Aufteilung des Auftrags in Lose

II.2)
Beschreibung
II.2.3)
Erfüllungsort

Bonn, Kreisfreie Stadt (DEA22)

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

siehe Leistungsbeschreibung

II.2.5)
Zuschlagskriterien

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Monaten:36

siehe Leistungsbeschreibung

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

ja

siehe Leistungsbeschreibung

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)
Teilnahmebedingungen
III.1.1)
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Es ist eine Eigenerklärung gem. §§ 122 ff. des Gesetzes gegen

Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) in Verbindung mit §§ 42 ff. der Verordnung

über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV) einzureichen. Dies hat zwingend

mittels der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung zu erfolgen, ein Nachweis

der finanziellen Leistungsfähigkeit und des Nichtvorliegens von

Ausschlussgründen mittels anderer Belege ist nicht zulässig und führt zum

Ausschluss des Angebots.

Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung ist in der Form des Anhangs 2 der

Durchführungsverordnung (EU) 2016/7 der Kommission vom 5. Januar 2016 zur

Einführung des Standardformulars für die Einheitliche Europäische

Eigenerklärung (ABl. L 3 vom 6.1.2016, S. 16) zu übermitteln. Sie ist händisch zu

unterschreiben bzw. rechtsgültig zu signieren. Hierfür steht ein Online-Formular

zur Verfügung unter http://www.base.gov.pt/deucp/filter?lang=de

Unternehmen, die sich in den vergangenen zwölf Monaten mit einem Angebot

oder einem Teilnahmeantrag an einer unserer Ausschreibungen beteiligt und

Unterlagen i.S.d. § 48 Abs. 1 VgV eingereicht hatten, von denen sie jetzt

annehmen, diese seien immer noch zutreffend und gültig, können anstelle einer

erneuten Vorlage auf diese Unterlagen, die genau zu bezeichnen sind, verweisen.

III.1.2)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Es ist eine Eigenerklärung gem. §§ 122 ff. des Gesetzes gegen

Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) in Verbindung mit §§ 42 ff. der Verordnung

über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV) einzureichen. Dies hat zwingend

mittels der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung zu erfolgen, ein Nachweis

der finanziellen Leistungsfähigkeit und des Nichtvorliegens von

Ausschlussgründen mittels anderer Belege ist nicht zulässig und führt zum

Ausschluss des Angebots.

Die Einheitliche Europäische Eigenerklärung ist in der Form des Anhangs 2 der

Durchführungsverordnung (EU) 2016/7 der Kommission vom 5. Januar 2016 zur

Einführung des Standardformulars für die Einheitliche Europäische

Eigenerklärung (ABl. L 3 vom 6.1.2016, S. 16) zu übermitteln. Sie ist händisch zu

unterschreiben bzw. rechtsgültig zu signieren. Hierfür steht ein Online-Formular

zur Verfügung unter http://www.base.gov.pt/deucp/filter?lang=de

Unternehmen, die sich in den vergangenen zwölf Monaten mit einem Angebot

oder einem Teilnahmeantrag an einer unserer Ausschreibungen beteiligt und

Unterlagen i.S.d. § 48 Abs. 1 VgV eingereicht hatten, von denen sie jetzt

annehmen, diese seien immer noch zutreffend und gültig, können anstelle einer

erneuten Vorlage auf diese Unterlagen, die genau zu bezeichnen sind, verweisen.

III.1.3)
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=353815&criteriaId=8801

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)
Beschreibung
IV.1.1)
Verfahrensart

Offenes Verfahren

IV.1.8)
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

nein


IV.2)
Verwaltungsangaben
IV.2.2)
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

29.10.2020

10:00

IV.2.4)
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
  • Deutsch (DE)
IV.2.6)
Bindefrist des Angebots

2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

IV.2.7)
Bedingungen für die Öffnung der Angebote

29.10.2020

10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist kein wiederkehrender Auftrag.


VI.2)
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen

Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert



VI.4)
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Postleitzahl: 53123
Ort: Bonn
Land: Deutschland (DE)
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.3)
Einlegung von Rechtsbehelfen

Gemäß § 160 Nr. 4 GWB ist der Antrag unzulässig, soweit mehr als 15

Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht

abhelfen zu wollen, vergangen sind.


VI.5)
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung

28.09.2020


Eignungskriterien

Eignungskriterien.pdf
28.09.2020 14:52


4e1323f1-bebc-40d8-8b03-373f464b71fe
Seitenfunktionen