Zum Hauptinhalt springen
Ausschreibungssuche
Inhalt

Ausschreibungsdetails

Kreative und technische Betreuung der Initiative "Research in Germany (RiG)" in zwei Losen

Zur Einhaltung der Teilnahmefrist wählen Sie vor deren Ablauf 'Teilnahme beantragen' und laden mit Hilfe des AnA-Web die Vergabeunterlagen herunter.

Mehr lesen

13.05.2020

12.06.2020 12:00

088/2020

Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.

26.06.20 09:07

2020/S 093-222321

Bekanntmachungsnummer im EU-Amtsblatt TED SIMAP (Unter dem Link stehen Ihnen auch sämtliche auftragsbezogenen Bekanntmachungen zur Verfügung)

Meine e-Vergabe

Auftragsbekanntmachung

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

I.1)
Namen und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Deutscher Akademischer Austauschdienst e. V.
Postanschrift: Kennedyallee 50
Postleitzahl: 53175
Ort: Bonn
NUTS: Bonn, Kreisfreie Stadt (DEA22)
Land: Deutschland (DE)
Hauptadresse: https://www.daad.de

I.3)
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt:
die oben genannten Kontaktstellen.
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen:

I.4)
Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: e. V.


I.5)
Haupttätigkeit(en)

Bildung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)
Umfang der Beschaffung
II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags

Kreative und technische Betreuung der Initiative "Research in Germany (RiG)" in zwei Losen

088/2020

II.1.2)
CPV-Code

Werbe- und Marketingdienstleistungen (79340000)

II.1.3)
Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)
Kurze Beschreibung

Ausgeschrieben wird die Kreative und technische Betreuung der Initiative “Research in Germany (RiG)” in zwei Losen.

Los 1: Kreative Betreuung: Konzeption, Gestaltung, Betreuung, Beratung und Marketing für das Internetportal, den Newsletter, die Social-Media-Kanäle und weitere Medienprodukte der Initiative „Research in Germany“.

Dieses Los umfasst die kreative mediale Begleitung für alle digitalen Internetangebote, die die Initiative „Research in Germany“ nutzt und zukünftig nutzen wird. Der Auftragnehmer soll in enger Abstimmung mit dem DAAD digitale Konzepte entwickeln, um die strategischen Ziele der Initiative digital umzusetzen.

Los 2: Technische Betreuung: Betreuung, Beratung, Konzeption, Implementierung, Betrieb und Wartung der Webseiten, Newsletter, MetaCrawler und weiterer Applikationen und Softwareanwendungen der Initiative „Research in Germany“.

Dieses Los umfasst die Konzeption und Betreuung der technischen Infrastruktur, die Beratung zur Implementierung neuer Systeme und Schnittstellen sowie die Erstellung bzw. Weiterentwicklung des Betriebskonzepts.

Die detaillierte Leistungsbeschreibung für Los 1 entnehmen Sie bitte der Anlage BW2a und für das Los 2 der Anlage BW2b der Ausschreibungsunterlagen.

II.1.5)
Geschätzter Gesamtwert

1.861.000,00

EUR Euro

II.1.6)
Angaben zu den Losen

Ja

alle Lose


II.2)
Beschreibung
Los 1
II.2.1)
Bezeichnung von Los 1

Kreative Betreuung: Konzeption, Gestaltung, Betreuung, Beratung und Marketing für das Internetportal, den Newsletter, die Social-Media-Kanäle und weitere Medienprodukte der Initiative „RiG“

II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)

Werbe- und Marketingdienstleistungen (79340000)

II.2.3)
Erfüllungsort

Bonn, Kreisfreie Stadt (DEA22)

Bonn

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

Dieses Los umfasst die kreative mediale Begleitung für alle digitalen Internetangebote, die die Initiative „Research in Germany“ nutzt und zukünftig nutzen wird. Der Auftragnehmer soll in enger Abstimmung mit dem DAAD digitale Konzepte entwickeln, um die strategischen Ziele der Initiative digital umzusetzen.

Die kreative mediale Begleitung soll regelmäßig über den gesamten Betreuungszeitraum geleistet werden und insbesondere sicherstellen, dass die operativen Kommunikationsaufgaben optimal ablaufen.

Weiterhin umfasst dieses Los das Erstellen von maßgeschneiderten Kommunikationsdesigns unter Berücksichtigung des bestehenden Corporate Designs und des Kommunikationskonzepts und bei Bedarf eine Erweiterung desselben (siehe Anhang (5)).

Ergänzt wird dieses Los durch das Suchmaschinenmarketing (SEM): sowohl Suchmaschinenoptimierung (SEO) als auch die Suchmaschinenwerbung (SEA). Die Maßnahmen werden stets in enger Zusammenarbeit mit den fachlichen Ansprechpartnern im DAAD konzipiert und qualitativ durch regelmäßige Feedbackschleifen gesichert. Das regelmäßige Reporting dient der Erfolgskontrolle aller digitalen Aktivitäten im Rahmen des Suchmaschinenmarketings.

Der Auftragnehmer betreut außerdem alle durch „Research in Germany“ verwendeten Google-Produkte (z.B. Google-Ads, Google Analytics, Data Studio, YouTube) und ggf. weitere, erst in Zukunft verwendete Onlineanwendungen dieser Art.

Zudem stellt der Auftragnehmer die nötigen Softwares und Apps bereit, die für die Durchführung der Initiative verwendet werden, zum Beispiel für den Betrieb des Content Management Systems (CMS) „Magnolia“ und Apps wie „CleverReach“ und „Hootsuite“ (diese sollen nach Absprache über Los 2 beauftragt werden).

Der Auftragnehmer soll die Projektleitung übernehmen und alle Leistungen, die sich aus diesem Los ergeben, in enger Abstimmung mit dem DAAD steuern und planen sowie den zeitlichen Projektverlauf und das zur Verfügung stehende Budget verwalten.

Einzelheiten sind der Leistungsbeschreibung für Los in Anlage BW2a der Vergabeunterlagen zu entnehmen.

II.2.5)
Zuschlagskriterien

II.2.6)
Geschätzter Wert

1.165.000,00

EUR Euro

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Monaten:12

Der Vertrag beginnt mit Bezuschlagung.

Die Lieferung/Leistung erfolgt/beginnt am 01.10.2020.

Der Vertrag ist befristet. Er endet mit Ablauf des 30.09.2021.

Der Vertrag verlängert sich dreimal um jeweils ein weiteres Jahr, wenn er nicht von einem der Vertragspartner spätestens sechs Monate vor Vertragsende schriftlich gekündigt wird. Der Vertrag endet somit spätestens mit Ablauf des 30.09.2024.

II.2.9)
Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

3

Der öffentliche Auftraggeber wird mindestens drei Bewerber je Los zur zweiten Phase auswählen. Ob er mehr als die Mindestzahl einlädt, liegt im Ermessen des Auftraggebers, in diesem Fall erfolgt gemäß § 51 Abs. 1 VgV die Auswahl der Bewerber nach den folgenden objektiven und nicht diskriminierenden Kriterien:

Für Los 1:

Die in den Referenzen für Los 1, Anlage TW3a genannten Bereiche 1. – 4. sowie 6. müssen von jeweils drei Referenzen abgedeckt werden (Mindestanforderung), die Bereiche 5. und 7. - 8. jeweils von einer Referenz (Mindestanforderung), wobei eine Referenz zur Abdeckung mehrerer Kriterien herangezogen werden darf.

Werden Referenzen eingereicht, die über die Mindestanforderungen hinausgehen, werden die zusätzlichen Referenzen bei der Auswahl der Bewerber mit Punkten bewertet.

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein


Los 2
II.2.1)
Bezeichnung von Los 2

Technische Betreuung: Betreuung, Beratung, Konzeption, Implementierung, Betrieb und Wartung der Webseiten, Newsletter, MetaCrawler und weiterer Apps und Softwareanwendungen der Initiative „RiG“.

II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)

IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung (72000000)

II.2.3)
Erfüllungsort

Bonn, Kreisfreie Stadt (DEA22)

Bonn

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

Dieses Los umfasst die Konzeption und Betreuung der technischen Infrastruktur, die Beratung zur Implementierung neuer Systeme und Schnittstellen sowie die Erstellung bzw. Weiterentwicklung des Betriebskonzepts.

Ein Überblick über die aktuell wichtigsten betriebenen Funktionen und Schnittstellen ist dem Anhang (3) der Leistungsbeschreibung zu Los 2, Anlage BW2b zu entnehmen.

Im Bereich des Content Managements umfasst es die Konfiguration, Pflege und Erweiterung des Content Management Systems (CMS) Magnolia sowie weiterer Systeme und Schnittstellen, die der DAAD im Rahmen der Initiative „Research in Germany“ derzeit einsetzt und in Zukunft einsetzen wird. Eine Umstellung auf ein anderes CMS wird in der aktuellen „Research in Germany“-Projektphase (April 2019 – März 2023) nicht angestrebt, ist aber für einen Folgeprojektzeitraum nicht ausgeschlossen. In dem Fall einer Umstellung soll der Auftragnehmer den Prozess implementieren. Die Migration wird dann im Rahmen eines separaten Großprojekts beauftragt. Zeit und Personalkapazitäten werden vorab zwischen Antragnehmer und Auftraggeber abgesprochen und berücksichtigt.

Im Allgemeinen umfassen die Leistungen in diesem Los umfangreiche Arbeiten im Bereich Implementierung von dynamischen Funktionen, Individualprogrammierungen und Schnittstellenprogrammierung zu anderen Systemen.

Eine wichtige Schnittstelle besteht zurzeit zum sog. MetaCrawler, dessen Betrieb sichergestellt sein muss. Der MetaCrawler wurde vom VDI Technologiezentrum GmbH (VDI TZ) programmiert und bisher gehostet. Er dient dazu Fach-Nachrichten aus der deutschen Forschungslandschaft auszuwählen und über eine Schnittstelle dem Portal www.research-in-germany.org mittels automatischem Import zuzuführen.

Im Rahmen dieses Loses ist die Betreuung, Wartung und Pflege des MetaCrawlers inkludiert; wenn nötig auch dessen neue Programmierung und Hosting. Ggf. soll in der Zukunft eine Schnittstelle zur PhD-Germany Datenbank (www.phd-germany.com) und eine weitere Schnittstelle zu einer Community-Plattform entwickelt und umgesetzt werden.

Weiterhin umfassen die vom Auftragnehmer zu übernehmenden Leistungen in diesem Los die Test- und Qualitätssicherung, die Quellcodeverwaltung, Wartungsarbeiten, Rufbereitschaft sowie bei Bedarf Nutzerschulungen der verschiedenen Systeme. Der Auftragnehmer soll ferner die technische Konfiguration und Betreuung des zentralen Newsletter-Systems (derzeit CleverReach) sowie dessen Schnittstelle zum CMS übernehmen.

Zudem stellt der Auftragnehmer die nötigen Softwares und Apps bereit, die für die Durchführung der Initiative verwendet werden, zum Beispiel für den Betrieb des Content Management Systems (CMS) „Magnolia“ und Apps wie „CleverReach“ und „Hootsuite“ (diese sollen nach Absprache über dieses Los beauftragt werden).

Der Auftragnehmer soll die Projektleitung übernehmen und alle Leistungen, die sich aus diesem Los ergeben, in enger Abstimmung mit dem DAAD steuern und planen sowie den zeitlichen Projektverlauf und das zur Verfügung stehende Budget verwalten.

II.2.5)
Zuschlagskriterien

II.2.6)
Geschätzter Wert

696.000,00

EUR Euro

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Monaten:12

Der Vertrag beginnt mit Bezuschlagung.

Die Lieferung/Leistung erfolgt/beginnt am 01.10.2020.

Der Vertrag ist befristet. Er endet mit Ablauf des 30.09.2021.

Der Vertrag verlängert sich dreimal um jeweils ein weiteres Jahr, wenn er nicht von einem der Vertragspartner spätestens sechs Monate vor Vertragsende schriftlich gekündigt wird. Der Vertrag endet somit spätestens mit Ablauf des 30.09.2024.

II.2.9)
Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

3

Der öffentliche Auftraggeber wird mindestens drei Bewerber je Los zur zweiten Phase auswählen. Ob er mehr als die Mindestzahl einlädt, liegt im Ermessen des Auftraggebers, in diesem Fall erfolgt gemäß § 51 Abs. 1 VgV die Auswahl der Bewerber nach den folgenden objektiven und nicht diskriminierenden Kriterien:

Für Los 2:

Die in den Referenzen für Los 2, Anlage TW3b genannten Bereiche 1. – 2. sowie 4. müssen von jeweils drei Referenzen abgedeckt werden (Mindestanforderung), die Bereiche 3. und 5. - 6. jeweils von einer Referenz (Mindestanforderung), wobei eine Referenz zur Abdeckung mehrerer Kriterien herangezogen werden darf.

Werden zu einem Bereich zusätzliche Referenzen eingereicht, die über die Mindestanforderungen hinausgehen, werden die zusätzlichen Referenzen bei der Auswahl der Bewerber mit Punkten bewertet.

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)
Teilnahmebedingungen
III.1.1)
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Firmenprofil (kurze Beschreibung des Unternehmens, Historie, Portfolio, Personalstruktur)

Nachweis der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister oder vergleichbares Register

III.1.2)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags innerhalb der letzten drei Geschäftsjahre, sofern entsprechende Angaben verfügbar sind

Nachweis einer marktüblichen Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung

Mindestanforderung für Los 1:

Der Bewerber muss innerhalb der letzten drei Geschäftsjahre einen Mindestjahresumsatz insgesamt und im ausgeschriebenen Tätigkeitsbereich erzielt haben.

Der durchschnittliche Jahresumsatz im o. g. Zeitraum gesamt beträgt mindestens: € 2.000.000.

Der durchschnittliche Jahresumsatz im o. g. Zeitraum im Tätigkeitsbereich beträgt mindestens: € 1.500.000.

Das Formular in Anlage TW5 ist zu verwenden.

Mindestanforderung für Los 2:

Der Bewerber muss innerhalb der letzten drei Geschäftsjahre einen Mindestjahresumsatz insgesamt und im ausgeschriebenen Tätigkeitsbereich erzielt haben.

Der durchschnittliche Jahresumsatz im o. g. Zeitraum gesamt beträgt mindestens: € 1.000.000.

Der durchschnittliche Jahresumsatz im o. g. Zeitraum im Tätigkeitsbereich beträgt mindestens: € 750.000.

Das Formular in Anlage TW5 ist zu verwenden.

III.1.3)
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Vorlage geeigneter Referenzen über früher ausgeführte Aufträge in Form einer Liste der in den letzten drei Jahren erbrachten wesentlichen Leistungen, mit Angabe des Werts, des Liefer- beziehungsweise Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder privaten Auftraggebers. Die Formulare in Anlage TW3a für Los 1 und TW3b für Los 2 sind hierfür zu verwenden.

Beschreibung Maßnahmen zur Qualitätssicherung des Unternehmens auf max. 1 Seite DIN A4, die formlos zu erstellen ist.

Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten drei Jahren ersichtlich ist. Das Formular Anlage TW5 ist zu verwenden.

Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt (Nachunternehmerverzeichnis gemäß Anlage TW7)

• Es sind mindestens 3 geeignete Referenzen vorzulegen.

Referenzen sind geeignet, wenn die zu Grunde liegenden Projekte hinsichtlich der fachlichen und technischen Leistungsfähigkeit im Wesentlichen ähnliche Anforderungen an die Bewerber gestellt haben wie die ausgeschriebene Leistung. Dies wird bei der vorliegenden Ausschreibung insbesondere bei der Durchführung von Projekten, die die Beratung, Konzeption, Gestaltung und Projektleitung hinsichtlich der Entwicklung und Weiterentwicklung von Informations- und Werbekampagnen (Los 1) bzw. den technischen Support für eine Social Media Kampagne sowie die Entwicklung einer App für Social Media (Los 2) angenommen. Die Formulare in Anlage TW3a für Los 1 und TW3b für Los 2 sind hierfür zu verwenden.

Die folgenden Erfahrungsbereiche sind mit geeigneten Referenzen zu belegen:

Für Los 1:

1. Drei Referenz(en) in der Beratung, Konzeption, Gestaltung und Projektleitung hinsichtlich der Entwicklung und Weiterentwicklung von Informations- und Werbekampagnen sowie dem Layout und der Gestaltung derselben, inklusive kreative Betreuung eines Internetportals

2. Drei Referenz(en) im Bereich Webanalyse

3. Drei Referenz(en) im Bereich kreative Betreuung eines Newsletters

4. Drei Referenzen für Social Media Marketing

5. Mindestens eine Referenz zu Leistungen, die mit dem Content Management System „Magnolia“ erstellt wurden

6. Drei Referenz(en) im Bereich Suchmaschinenmarketing

7. Mindestens eine Referenz zu für öffentliche Auftraggeber bzw. Non-Profit-Organisationen erbrachten Projekten

8. Mindestens eine Referenz zu Projekten oder Kampagnen aus dem Bildungs- und/oder Hochschulbereich

Die Bereiche 1. - 8. müssen jeweils mit der dort angegebenen Zahl an Referenzen abgedeckt werden (Mindestanforderung), wobei eine Referenz zur Abdeckung mehrerer Kriterien herangezogen werden darf.

Für Los 2:

1. Drei Referenzen für den technischen Support für ein Internetportal

2. Drei Referenzen für die Implementierung dynamischer Funktionen

3. Mindestens eine Referenz zu Leistungen, die mit dem Content Management System „Magnolia“ erstellt wurden

4. Drei Referenzen zur technischen Betreuung eines Newsletters

5. Mindestens eine Referenz für öffentliche Auftraggeber bzw. Non-Profit-Organisationen erbrachten Projekten

6. Mindestens eine Referenz zu Projekten oder Kampagnen aus dem Bildungs- und/oder Hochschulbereich

Die Bereiche 1. - 6. müssen jeweils mit der dort angegebenen Zahl an Referenzen abgedeckt werden (Mindestanforderung), wobei eine Referenz zur Abdeckung mehrerer Kriterien herangezogen werden darf.

• Es sind zu allen Referenzen jeweils mindestens eine Arbeitsprobe bisheriger einschlägiger Projekte vorzulegen:

o Als *.pdf Dateien oder Screenshots mit Erläuterungen. Es können nur Dokumente gewertet werden, die auf der e-vergabe-Plattform hochgeladen werden.


III.2)
Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Ausgefüllte Eigenerklärung nach §§ 123, 124 GWB, § 19 Abs. 1 MiLoG Anlage TW4

III.2.3)
Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)
Beschreibung
IV.1.1)
Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.3)
Angaben zur Rahmenvereinbarung

Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern

Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 2

IV.1.8)
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

ja


IV.2)
Verwaltungsangaben
IV.2.2)
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

12.06.2020

12:00

IV.2.3)
Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

22.06.2020

IV.2.4)
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
  • Deutsch (DE)
IV.2.6)
Bindefrist des Angebots

14.12.2020

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist kein wiederkehrender Auftrag.


VI.2)
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen

Aufträge werden elektronisch erteilt

Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert



VI.4)
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemombler Str. 76
Postleitzahl: 53123
Ort: Bonn
Land: Deutschland (DE)
VI.4.3)
Einlegung von Rechtsbehelfen

Der öffentliche Auftraggeber weist darauf hin, dass gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB ein Nachprüfungsantrag vor der o.g. Vergabekammer unzulässig ist, soweit

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Auf die prozessualen Vorschriften der §§ 160 ff. GWB wird außerdem hingewiesen.


VI.5)
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung

11.05.2020



aab89197-78df-4774-82e5-39ebf8d323f9
Seitenfunktionen