Zum Hauptinhalt springen
Ausschreibungssuche
Inhalt

Ausschreibungsdetails

Durchführung einer Bestandsaufnahme zu abwertenden Einstellungen und diskriminierenden Vorurteilen in der deutschen Gesellschaft mit Aussagen zu ausgewählten Phänomenbereichen, Erscheinungsformen und gesellschaftlichen Wirkungen

Zur Einhaltung der Teilnahmefrist wählen Sie vor deren Ablauf 'Teilnahme beantragen' und laden mit Hilfe des AnA-Web die Vergabeunterlagen herunter.

Mehr lesen

25.03.2015

23.04.2015 16:59

30.04.2015 11:30

B 13.10 - 0208/15/VV : 1

Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern

25.03.15 07:55

Meine e-Vergabe

Aus Gründen der Vertraulichkeit sind die Vergabeunterlagen nicht frei zugänglich.

Der nachfolgenden Bekanntmachung können Sie entnehmen, wie die vollständigen Unterlagen anzufordern sind.

Registrierte Nutzer der e-Vergabe können die Vergabeunterlagen im Bereich "Meine e-Vergabe" anfordern, sofern diese von der Vergabestelle über die e-Vergabe bereitgestellt wurden. Weitere Informationen finden Sie hier.
1.
Auftraggeber:
Beschaffungsamt des BMI, Brühler Straße 3, 53119 Bonn
Referat B 13
Ulrich Kirch
+49 228 99610 1040
+49 228 9910610 1040
ulrich.kirch@bescha.bund.de
www.beschaffungsamt.de

 
Bearbeitungsnummer:
(bitte stets angeben)
B 13.10 - 0208/15/VV : 1


2. a)
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

    b)
Vertragsart:
Dienstleistungsauftrag

3. a)
Kategorie der Dienstleistung und Beschreibung:
Kategorie 8
Durchführung einer Bestandsaufnahme zu abwertenden Einstellungen und diskriminierenden Vorurteilen in der deutschen Gesellschaft mit Aussagen zu ausgewählten Phänomenbereichen, Erscheinungsformen und gesellschaftlichen Wirkungen


    b)
CPV - Nr:
73000000-2
79315000-5

    c)
Unterteilung in Lose:
(Neben Einzellosen können auch mehrere oder alle Lose angeboten werden)
nein



    d)
Ausführungsort:
Die Bestandsaufnahme ist zu richten an:
Bundesministerium des Innern
Alt- Moabit 140
10557 Berlin

    e)
Bestimmungen über die Ausführungsfrist:
Datum der Zuschlagserteilung -15.11.2015 (Übergabe der Ergebnisse der Bestandsaufnahme und deren Präsentation in Berlin)


4. a)
Anforderung der Unterlagen:
unter Angabe der Bearbeitungsnummer postalisch: Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern - Koordinierungsstelle Beschaffung -, Brühler Straße 3, 53119 Bonn; per Mail: beschaffung@bescha.bund.de; elektronische Anforderung:e-Vergabe-Plattform des Bundes, www. evergabe-online.de

    b)
Frist:
23.04.2015 16:59:00

    c)
Schutzgebühr:
Nein

 
Empfänger


 
Geldinstitut


 
IBAN


 
BIC-Code


 
Verwendungszweck


5. a)
Angebotsfrist:
30.04.2015 11:30

    b)
Anschrift:
postalische Angebotsabgabe: Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern - Angebotssammelstelle-, Bearbeitungsnummer, Brühler Straße 3, 53119 Bonn; elektronische Angebotsabgabe: e-Vergabe-Plattform des Bundes www.evergabe-online.de

    c)
Sprache:
Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr)

6.
Kautionen und Sicherheiten:
keine

7.
Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: Abschlags- und Schlusszahlungen im Rahmen der Verdingungsordnung für Leistungen Teil B (VOL/B)
Allgemeine Geschäftsbedingungen des Beschaffungsamtes des BMI vom 03.02.2014;
Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B)

8.
Rechtsform, die die Bietergemeinschaft bei der Auftragserteilung annehmen muss:
Bietergemeinschaften sind zugelassen.
Bietergemeinschaften werden nur berücksichtigt, wenn sie mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern eigenhändig unterschriebene bzw. mit einer von der e-Vergabe unterstützten elektronischen Signatur versehene Erklärung abgeben,
• in der die einzelnen Mitglieder genannt sind
• in der ein Mitglied als bevollmächtigter Vertreter für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages benannt ist
• in der sich die Mitglieder für alle im Zusammenhang mit dem Vertrag entstehenden Verbindlichkeiten zur gesamtschuldnerischen Haftung verpflichten
Die Bildung oder Änderung von Bietergemeinschaften nach Ende der Angebotsfrist bis zum Ablauf der Bindefrist ist unzulässig und führt zum Ausschluss des Angebotes.
Danach können Bietergemeinschaften nur mit Zustimmung des Auftraggebers/Bedarfsträgers geändert werden.



9.
Mindestbedingungen (Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers):

    a)
Zur Feststellung Ihrer Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit werden von Ihnen die im Folgenden aufgeführten Erklärungen und Angaben gefordert.
2.1. Erklärungen
Die nachstehenden, den Vergabeunterlagen beigefügten Eigenerklärungen sind vollständig ausgefüllt und unterschrieben (Original-Unterschrift) bzw. bei elektronischer Übermittlung mit einer von der e-Vergabe unterstützten elektronischen Signatur signiert mit dem Angebot einzureichen.
2.1.1. Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit gemäß beiliegendem Vordruck (Fassung ohne Unterschriftszeile). Bitte fügen Sie die Erklärung Ihrem Angebot bei. Die Erklärung ist nicht gesondert zu signieren bzw. zu unterschreiben, da sich Ihre Signatur bzw. Unterschrift unter dem Angebotsformular uneingeschränkt auch auf diese Erklärung erstreckt.
2.1.2. Erklärung mit Angaben zur Unternehmensgröße und -umsatz gemäß beiliegendem Vordruck.Bitte fügen Sie die Erklärung Ihrem Angebot bei; die Angaben dienen auch statistischen Zwecken.
Die Erklärung ist nicht gesondert zu signieren bzw. zu unterschreiben, da sich Ihre Signatur bzw. Unterschrift unter dem Angebotsformular uneingeschränkt auch auf diese Erklärung erstreckt.

    b)
2.2. Nachweise
2.2.1. Organisationsstruktur
Bitte erläutern Sie den organisatorischen Aufbau Ihres Unternehmens mit Firmensitz und gegebenenfalls weiteren Niederlassungen.
2.2.2 Tätigkeitsschwerpunkte
Geben Sie bitte an, in welchen Schwerpunktbereichen Ihr Unternehmen seit welchem Zeitpunkt tätig ist. Besteht eine Spezialisierung für ähnliche Projektbegleitungen?
2.2.3. Personalbestand
Wie viele fest angestellte und wie viele freie Mitarbeiter/innen waren in Ihrem Unternehmen in den letzten drei Geschäftsjahren durchschnittlich im für die ausgeschriebene Leistung relevanten Bereich beschäftigt (jüngere Unternehmen: Angaben soweit möglich)?
2.2.4. Referenzliste
Bitte legen Sie eine Liste von mindestens drei Kunden bei, für die Ihr Unternehmen in naher Vergangenheit eine mit der hier zu vergebenden inhaltlich vergleichbare Leistung erbracht hat bzw. gegenwärtig erbringt.
Stellen Sie hierzu bitte folgende Informationen in Tabellenform zusammen:
• Name des Auftraggebers, Ansprechpartner der jeweiligen Referenz mit telefonischer Erreichbarkeit
• Auftragswert
• Art und Umfang der erbrachten Leistungen
• Zeitraum der Auftragsausführung/Beginn der Vertragslaufzeit
Die künftige Auftragnehmerin muss sich mit der Aufgabenstellung identifizieren. Daher sind Erfahrungen mit der Thematik des ausgeschriebenen Projektes erforderlich.
2.2.5. Angaben zu den Projektmitarbeitern
Geben Sie bitte die Anzahl der für die Auftragsabwicklung von Ihnen vorgesehenen Personen an und machen Sie bitte zu folgenden Punkten Angaben zu den Projektmitarbeitern
• Name des in Frage kommenden Projektleiters bzw. seines Stellvertreters sowie deren Qualifikation und berufliche Werdegänge
• Qualifikation aller Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen, die von fachlicher Seite von Ihnen mit der Leistungserbringung betraut werden sollen. Im Einzelnen ist auf folgende Anforderungen einzugehen:
• nachgewiesene fachliche Expertise und Erfahrung in der sozialwissenschaftlichen und sozialempirischen Forschung,
• nachgewiesene Expertise hinsichtlich der wissenschaftlichen und gesellschaftspolitischen Diskurse im Feld der Extremismus- und Vorurteilsforschung sowie der Extremismusprävention,
• nachgewiesene Kenntnisse zum die Thematik betreffenden Diskussionsstand bei staatlichen Stellen und nichtstaatlichen Organisationen,
Bitte geben Sie wissenschaftliche Publikationen zu gesellschaftspolitischen Themen an, die von Ihren Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen verfasst wurden bzw. an denen sie fachlich mitgewirkt haben.
2.3 Feststellung der Eignung
Auf Grund der Angaben unter Punkt 2.2 wird überprüft, ob Ihr Unternehmen und die von Ihnen bezeichneten Mitarbeiter für die Durchführung des Vertrages geeignet sind. Können die entsprechenden Fachkenntnisse oder die Berufserfahrung nicht ausreichend nachgewiesen werden, wird Ihr Angebot nicht weiter bei der Vergabe berücksichtigt.

    c)
Bei geplanter Übertragung aller oder wesentlicher Teile der ausgeschriebenen Leistung (z. B. Aufgaben der Projektleitung/Durchführung von Schlüsseltätigkeiten/Endkontrollen) auf Subunternehmen sind für jedes Subunternehmen mit dem Angebot einzureichen:
• Erklärung über Art und Umfang der zu übertragenden Leistungsteile
• Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit (Subunternehmer) gem. beiliegendem Vordruck (Fassung mit Unterschriftszeile). Der Vordruck ist vom Subunternehmer zu unterzeichnen und muss zusammen mit dem Angebot wieder vorgelegt werden! Zur Wahrung der Angebotsfrist genügt eine Kopie / Scan / Fax des Originals; das Original ist umgehend auf dem Postweg nachzureichen.
• Nachweis, dass Ihnen zum Zeitpunkt der Auftragserfüllung die erforderlichen Kapazitäten und Mittel zur Verfügung stehen (z. B. Vorlage einer Verpflichtungserklärung des jeweiligen Subunternehmers mit dem Angebot) Zur Wahrung der Angebotsfrist genügt eine Kopie / Scan / Fax des Originals; das Original ist umgehend auf dem Postweg nachzureichen.
• sowie sämtliche oben. genannten Eignungsnachweise (Erläuterungen zur Organisationsstruktur, Tätigkeitsschwerpunkte, Personenbestand, Referenzliste, Angaben zu den Projektmitarbeitern des Subunternehmers).

Bei Bildung einer Bietergemeinschaft sind für jedes Mitglied mit dem Angebot einzureichen:
• Erklärung über Art und Umfang der zu übertragenden Leistungsteile
• Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit des Mitglieds der Bietergemeinschaft gem. beiliegendem Vordruck (Fassung mit Unterschriftszeile).
Die Erklärung ist mit eigenhändiger (Original-) Unterschrift des Mitglieds der Bietergemeinschaft zu versehen und bei schriftlicher Angebotsabgabe im Original beizulegen. Zur Wahrung der Angebotsfrist genügt eine Kopie / Scan / Fax des Originals; das Original ist umgehend auf dem Postweg nachzureichen.
• die oben. geforderten Nachweise (Erläuterungen zur Organisationsstruktur, Tätigkeitsschwerpunkte, Personenbestand, Referenzliste, Angaben zu den Projektmitarbeitern eines jeden Mitglieds der Bietergemeinschaft).




10.
Zuschlagsfrist/Bindefrist:
31.05.2015

Falls bis zum Ablauf dieser Frist kein Auftrag erteilt ist, können die Bieter davon ausgehen, dass ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde.


11.
Zuschlagskriterien:
siehe Vergabeunterlagen

12.
Nebenangebote / Änderungsvorschläge:
nicht zugelassen


13.
Sonstige Angaben:
Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nichtberücksichtigte Angebote § 19 VOL/A und §22 EG VOL/A. Es gilt deutsches Recht.

Sie haben die Möglichkeit, die Vorteile der elektronischen Angebotsabgabe zu nutzen.
Voraussetzung hierfür ist die Verwendung einer zugelassenen elektronischen Signatur und die Registrierung auf der e-Vergabeplattform unter http://www.evergabe-online.de. Die zugelassenen Signaturen finden Sie unter http://www.evergabe-online.info/signaturen.




Seitenfunktionen