Jump to main content
Tendering Procedure
Content

Tendering Procedure Details

fe 10/19 Auswirk. der Investmentsteuerreform auf Deutschland (I A 3 - Vw 3170/19/10057)

Next Steps

more

18.10.2019 (last modified at 27.11.2019)

18.11.2019 14:00

I A 3 - Vw 3170/19/10057

Bundesministerium der Finanzen

11/27/19 9:13 AM

My e-Vergabe

Auftragsbekanntmachung

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

I.1)
Namen und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesministerium der Finanzen
Postanschrift: Wilhelmstraße 97
Postleitzahl: 10117
Ort: Berlin
NUTS: Berlin (DE30)
Land: Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n): Referat I A 3
E-Mail: IA3@bmf.bund.de

I.3)
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt:
die oben genannten Kontaktstellen.
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen:

elektronisch via:

http://www.evergabe-online.de

an die oben genannten Kontaktstellen.


I.4)
Art des öffentlichen Auftraggebers

Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen


I.5)
Haupttätigkeit(en)

Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)
Umfang der Beschaffung
II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags

fe 10/19 Auswirk. der Investmentsteuerreform auf Deutschland

I A 3 - Vw 3170/19/10057

II.1.2)
CPV-Code

Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung (73000000)

II.1.3)
Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)
Kurze Beschreibung

fe 10/19 "Auswirkungen der Investmentsteuerreform auf den Fondsstandort Deutschland und Angemessenheit der Teilfreistellungssätze"

II.1.6)
Angaben zu den Losen
keine Aufteilung des Auftrags in Lose

II.2)
Beschreibung
II.2.3)
Erfüllungsort

Berlin (DE30)

Bundesministerium der Finanzen

Wilhelmstraße 97

10117 Berlin

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

1 Forschungsauftrag fe 10/19

Titel: "Auswirkungen der Investmentsteuerreform auf den Fondsstandort Deutschland und Angemessenheit der Teilfreistellungssätze"

Leistungsbeschreibung geht aus der Projektbeschreibung (Anlage 1) hervor

II.2.5)
Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium Name: Qualfität der Projektskizze / Gewichtung: 65,00

Preis Gewichtung: 35,00

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Monaten:24

II.2.9)
Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden

3

6

Die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern erfolgt wie folgt:

Die Eignungskriterien sind in Ausschlusskriterien und Bewertungskriterien unterteilt:

Kriterien zur Prüfung der Zuverlässigkeit sind Ausschlusskriterien. Die Nichterfüllung einer als Ausschlusskriterium gekennzeichneten Anforderungen (z. B. Nichtvorlage von Eigenerklärungen oder anderer Nachweise) führt zum Ausschluss vom weiteren Verfahren.

Die Kriterien zur Prüfung der Fachkunde und Leistungsfähigkeit sind Bewertungskriterien.

Die eingereichten Unterlagen zu den Eignungskriterien unter Punkt "Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit" und Punkt "Technische und berufliche Leistungsfähigkeit" werden nach folgendem Schema bewertet: Der Bewertungsmaßstab reicht von 0 Punkten (ungenügend) bis 10 Punkten (überragend). Die bei den jeweiligen Kriterien erreichten Punkte werden mit der Gewichtung multipliziert und dann zu Wertungspunkten addiert. Die Summe der erreichten Wertungspunkte ist als erreichte Gesamtpunktzahl Maßstab für die Platzierung. Die maximal sechs bestplatzierten Teilnehmer am Teilnahmewettbewerb werden zur Abgabe eines Angebots aufgefordert.

Bewerber, die bei Bewertung ihrer Eignung weniger als die Hälfte der möglichen maximalen Gesamtpunktzahl erreichen, sollen nicht zur Angebotsabgabe aufgefordert werden.

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)
Teilnahmebedingungen
III.1.1)
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Eine Eigenerklärung gemäß Anlage 3 -bei Bietergemeinschaften (Konsortien) für jeden Bieter-, dass für Sie die in §§ 123,124 GWB i.V.m. § 48 VgV aufgeführten Tatbestände nicht zutreffen. Das Fehlen dieser Zusicherung kann zum Ausschluss aus dem Vergabeverfahren führen!

III.1.2)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Zum Nachweis der Eignung sind folgende Unterlagen und Erklärungen zusammen mit dem Teilnahmeantrag einzureichen:

1. Bewerberprofil, das Angaben zum Leistungsspektrum, zur Organisation sowie zur Anzahl der Beschäftigten enthält. Anzugeben sind außerdem der vollständige Name und Adresse des Bewerbers einschl. Angabe einer Kontaktperson und des Projektverantwortlichen (mit Telefon- und Telefaxnummer, E-Mailadresse und sonstigen Kommunikationsanschlüssen und -adressen) an die zukünftiger Schriftverkehr auch per E-Mail gesendet werden soll. Bitte stellen Sie sicher, dass die mitgeteilte E-Mail-Adresse die Mails dieser Ausschreibung über die e-vergabe-Plattform des Bundes erhält.

Arbeitsgemeinschaften / Kooperationen - auch internationale - sind zulässig. Bitte teilen Sie mit, in welchem Verhältnis (Haupt-/ Unterauftragnehmer) Sie auftreten. Auf jeden Fall ist ein Ansprechpartner und bei Bietergemeinschaften ein bevollmächtigter Vertreter zu benennen. Bitte füllen Sie bei Kooperationen die für Sie zutreffende Anlage 4 und 5 bzw. 6 aus.

Bewerber- und Bietergemeinschaften sind zugelassen, soweit die Vereinbarung hierzu nicht im Einzelfall eine unzulässige wettbewerbsbeschränkende Abrede darstellt. § 4 Nummer 4 VOL/B bleibt unberührt. Alle Mitglieder der Bewerber- bzw. Bietergemeinschaft haften gesamtschuldnerisch.

Gewichtung 25 %

III.1.3)
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

2. Mitarbeiterprofile derjenigen Mitarbeiter, die zur Ausführung des Auftrags eingesetzt würden (insbesondere Angaben zur Qualifikation sowie der praktischen Erfahrungen auf dem Gebiet des Auftragsgegenstands unter Angabe von entsprechenden Vorarbeiten und Veröffentlichungen).

Gewichtung 25 %

3. Vorlage von Referenzen über die Durchführung vergleichbarer Aufträge mit Auftragsinhalt und Zeitrahmen der Auftragsausführung sowie Projektleitung und eingesetzten Mitarbeitern ggf. unter Angabe von Ansprechpartnern der jeweiligen Auftraggeber.

Gewichtung 15 %

4. Darstellung der fachlichen Eignung (Fachkunde) durch Vorlage einer kurzen Ausarbeitung / Projektskizze (ca. 2-3 DIN -A 4 Seiten) zu dem in der Leistungsbeschreibung genannten Thema und keine Kostenkalkulation.

Gewichtung 35 %


III.2)
Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)
Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Bei der Auftragsvergabe werden die Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen, Teil B (VOL/B) als "Allgemeine Vertragsbedingungen" (gemäß § 29 (2) VgV) sowie die "Zusätzlichen Vertragsbedingungen für finanz- und wirtschaftswissenschaftliche Forschungsaufträge" des BMF Bestandteile des Vertrages. Eigene Vertragsbedingungen der Anbieter werden nicht Bestandteil des Vertrages.

III.2.3)
Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)
Beschreibung
IV.1.1)
Verfahrensart

Verhandlungsverfahren

IV.1.4)
Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs

IV.1.5)
Angaben zur Verhandlung

IV.1.8)
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

nein


IV.2)
Verwaltungsangaben
IV.2.2)
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

18.11.2019

14:00

IV.2.3)
Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

02.12.2019

IV.2.4)
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
  • Deutsch (DE)
IV.2.6)
Bindefrist des Angebots

31.03.2020

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist kein wiederkehrender Auftrag.

VI.3)
Zusätzliche Angaben

Der Zuschlag wird auf das unter Berücksichtigung aller Umstände wirtschaftlichste Angebot erteilt; der niedrigste Angebotspreis allein ist dabei nicht entscheidend.

Die Entscheidung über den Zuschlag wird an Hand folgender Zuschlagskriterien getroffen:

1. Qualität der Projektskizze (Gewichtung: 65 %)

2. Preis (Gewichtung: 35 %)

Die Bewertung des vorstehenden 1. Kriteriums "Qualität der Projetskizze" erfolgt nach folgendem Schema:

Der Bewertungsmaßstab reicht von 0 Punkten (überhaupt nicht erfüllt) bis 100 Punkten (vollständig erfüllt).

Bei der Bewertung des vorstehenden 2. Kriteriums "Preis" wird der kalkulierte Gesamtpreis der Bewertung zugrunde gelegt. Das Angebot mit dem niedrigsten kalkulierten Gesamtpreis erhält 100 Punkte. Die übrigen Angebote werden im Wege des umgekehrten Dreisatzes mit den entsprechenden Punkten versehen, d.h. ein doppelt so hoher Preis erhält 50 Punkte.

Die bei den jeweiligen Kriterien erreichten Punkte werden mit der jeweiligen Gewichtung multipliziert. Anschließend werden die errechneten Ergebnisse sämtlicher Kriterien addiert. Derjenige Bieter mit der höchsten Gesamtsumme erhält den Zuschlag.

Wenn Sie 21 Tage nach Ablauf der Frist für den Teilnahmewettbewerb keine Aufforderung zur Angebotsabgabe erhalten haben, konnte Ihr Antrag nicht berücksichtigt werden; eine Benachrichtigung erfolgt nicht.

Richten Sie Ihren Teilnahmeantrag ausschließlich elektronisch über die e-vergabeplattform des Bundes (www.evergabe-online.de) an das Bundesministerium der Finanzen (Referat I A 3). Sowohl Teilnahmeantrag als auch später ggf. in der 2. Ausschreibungsstufe angeforderte Angebotsunterlagen dürfen keine aktiven Inhalte (Makros, JavaScript-Elemente, Flash) enthalten, um die Öffnung und die Lesbarkeit der Dateien zu gewährleisten. Die Übersendung per Post, Fax oder E-Mail ist nicht zulässig.

Alle derzeit verfügbaren Vergabeunterlagen (Anlage 1: Projektbeschreibung, Anlage 2: Zusätzliche Vertragsbedingungen, Anlage 3: Vordruck Eigenerklärung, Anlage 4: Vordruck Unteraufträge/Eignungsleihe, Anlage 5: Vordruck: Verpflichtungserklärung zur Unterauftragsvergabe u. Eignungsleihe, Anlage 6: Vordruck: Erklärung der Bieter-/Bewerbergemeinschaft) entnehmen Sie bitte der Veröffentlichung auf www.evergabe-online.de.

Sie können diese Teilnahmewettbewerbsunterlagen bis zum Termin der Teilnahmefrist über die e-vergabeplattform des Bundes herunterladen. Auf der Internetseite: http://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Service/Publikationen/

Ausschreibungen/ausschreibungen.html ist auch ein Link eingestellt.

Bei technischen Fragen zur elektronischen Vergabe wenden Sie sich bitte an die Servicestelle der e-vergabeplattform des Bundes.


VI.4)
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Postleitzahl: 53123
Ort: Bonn
Land: Deutschland (DE)
VI.4.3)
Einlegung von Rechtsbehelfen

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).


VI.5)
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung

16.10.2019



4c094ffa-979d-4849-a95d-068b801f61db
Seitenfunktionen