Zum Hauptinhalt springen
Ausschreibungssuche
Inhalt

Ausschreibungsdetails

Hotels für regionales Seminarprogramm der BGHM: Präventionsbezirk Ost

Zur Einhaltung der Teilnahmefrist wählen Sie vor deren Ablauf 'Teilnahme beantragen' und laden mit Hilfe des AnA-Web die Vergabeunterlagen herunter.

Mehr lesen

16.01.2021

15.02.2021 10:00

15.02.2021 10:00

2020-033-02-EU-P

Berufsgenossenschaft Holz und Metall

01.02.2021 17:10

2021/S 012-025224

Bekanntmachungsnummer im EU-Amtsblatt TED SIMAP (Unter dem Link stehen Ihnen auch sämtliche auftragsbezogenen Bekanntmachungen zur Verfügung)


Verfahren aufgehoben

Dieses Verfahren wurde aufgehoben. Eine Teilnahme an diesem Verfahren ist nicht mehr möglich.

Auftragsbekanntmachung

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

I.1)
Namen und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Berufsgenossenschaft Holz und Metall
Postanschrift: Isaac-Fulda-Allee 18
Postleitzahl: 55124
Ort: Mainz
NUTS: Mainz, Kreisfreie Stadt (DEB35)
Land: Deutschland (DE)
Hauptadresse: https://www.bghm.de

I.3)
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt:
die oben genannten Kontaktstellen.
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen:

I.4)
Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts


I.5)
Haupttätigkeit(en)

Andere Tätigkeit: Sozialversicherungsträger

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)
Umfang der Beschaffung
II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags

Hotels für regionales Seminarprogramm der BGHM: Präventionsbezirk Ost

2020-033-02-EU-P

II.1.2)
CPV-Code

Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels (55000000)

II.1.3)
Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)
Kurze Beschreibung

Gegenstand der Maßnahme ist die Erbringung von Hotel- und

Seminardienstleistungen für das Grundlagen-, Fortbildungs- und

Weiterbildungsseminarprogramm der Berufsgenossenschaft Holz und Metall in

ihrem Präventionsbezirk Ost.

Insbesondere die Bereitstellung der Seminar- und Gruppenräumen sowie

Pausenflächen, Gastronomische Leistungen, Supportleistungen.

Die Auftraggeberin schätzt den jährlichen Bedarf unverbindlich und ohne Anspruch auf Ver-bindlichkeit auf ca. 30 Seminare im Jahr 2021 sowie ca. 68 Seminare in den darauffolgenden Kalenderjahren, die sich auf die Regionen

- (Los 1) Regionalzentrum Erfurt

- (Los 2) Regionalzentrum Magdeburg

- (Los 3) Regionalzentrum Leipzig

- (Los 4) Regionalzentrum Cottbus

- (Los 5) Regionalzentrum Dresden

- (Los 6) Regionalzentrum Plauen

aufteilen. Die Auftraggeberin nimmt schätzungsweise ein Volumen von ca. 374.400,00 € netto für die maximale Laufzeit dieser Rahmenvereinbarung bis zum 31.12.2024 an. Der geschätzte Bedarf verteilt sich ungleichmäßig auf jeweils zwei Auftragnehmer in den jeweiligen Regional-zentren des PB Ost.

Vertragsbeginn ist der 01.07.2021.

II.1.5)
Geschätzter Gesamtwert

374.400,00

EUR Euro

II.1.6)
Angaben zu den Losen

Ja

alle Lose


II.2)
Beschreibung
Los 1
II.2.1)
Bezeichnung von Los 1

Regionalzentrum Erfurt

II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)

Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels (55000000)

II.2.3)
Erfüllungsort

Erfurt, Kreisfreie Stadt (DEG01)

Gotha (DEG0C)

Postleitzahlenbereich / Postleitzahl der Stadt Erfurt (99084 - 99198) und der Stadt Gotha (99867).

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

Erbringung von Hotel- und Seminardienstleistungen für die

Berufsgenossenschaft Holz und Metall in ihrem Präventionsbezirk Ost.

Bereitstellung derSeminar- und Gruppenräumen sowie Pausenflächen,

Gastronomische Leistungen, Supportleistungen.

Für die Durchführung der Tagesseminare sind seitens des Auftragnehmers diese

Ressourcen und Dienstleistungen vorzuhalten bzw. zu liefern.

2.1.1 Seminarraum

- 1 tageslichtdurchfluteter, schallgedämmter Seminarraum mind. 80 m² groß, in

U-Form bestuhlt, Referententisch, Schutzvorrichtung gegen Sonneneinstrahlung

sowie eine Be- und Entlüftung bzw. Klimaanlage.

- WLAN mit mindestens 16 Mbit/s.

- Flipchart, 2 Pinnwände, Moderationskoffer mit ausreichend Material,

tageslichttauglicher Beamer mit Leinwand oder vergleichbarem Display und 2

PC-Lautsprecher.

2.1.2 Gruppenraum

- Zwei Gruppenräume mit je einer Pinnwand und einem Flipchart in

Blockbestuhlung für jeweils 6 Personen in der Nähe des

Seminarraumes oder alternativ 1 Gruppenraum mit mindestens 40 qm in

Blockbestuhlung für 2 x 6 Personen.

- WLAN mit mindestens 16 Mbit/s.

2.1.3 Pausenfläche

- Pausenfläche in unmittelbarer Nähe zum Seminarraum.

2.1.4 Supportleistungen

- Einweisung der Referierenden der Auftraggeberin in die Medienausstattung 1 Stunde vor Beginn des Seminares.

- Benennung einer Ansprechperson des Auftragnehmers während des Seminares

zur Gewährleistung der Service- und Betreuungsleistungen.

- Im Bedarfsfall Erste-Hilfe-Leistung durch Personal des Auftragnehmers.

- Entgegennahme der Seminarunterlagen und Bereitstellung der ungeöffneten

Pakete im Seminarraum am Veranstaltungstag.

- Entsorgung der übrig gebliebenen Seminarunterlagen (Block, Kugelschreiber

und sonstige Papierunterlagen).

- Ausschilderung der Seminare nach Vorgabe der Auftraggeberin mit Logo und

Text.

- Parkplätze auf dem Gelände des Auftragnehmers oder in unmittelbarer Nähe.

2.1.5 Gastronomische Leistungen

- Willkommenskaffee 30 Minuten vor Beginn des Seminares.

- Unlimitierte Tagungsgetränke (stilles und sprudelndes Mineralwasser und

klarer Apfelsaft).

- Pause am Vormittag mit Kaffee, Tee und saisonalem Obst.

- 3-Gang Mittagessen (auch für Vegetarier oder für Allergiker), alternativ in

Buffetform,

mit einem Softgetränk.

- Pause am Nachmittag mit Kaffee, Tee und Blechkuchen oder vergleichbarem

Gebäck.

II.2.5)
Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium Name: Bewertung im Rahmen eines Vor-Ort-Termins: Lage und Qualität des Semianrbereichs (60%), Toilettenanlagen (10%), Restaurantbereich (20%), Parkraumsituation (10%) / Gewichtung: 70

Preis Gewichtung: 30

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Monaten:18

Die Auftraggeberin ist berechtigt, eine Option zur zweimaligen Verlängerung

dieser Rahmenvereinbarung um jeweils ein weiteres Jahr auszuüben.

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

II.2.14)
Zusätzliche Angaben

Die Bewertung der Angebote im ersten Schritt erfolgt anhand des

Angebotspreises. Die Auftraggeberin wird einen Vor-Ort-Termin bei den vier

Bietern mit dem niedrigsten Angebotspreis je Los durchführen. Bei

Ranggleichheit behält sich die Auftraggeberin vor, bis zu fünf Vor-Ort-Termine

durchzuführen. Sollten durch Ranggleichheit mehr als zwei Bieter den gleichen

Platz erreichen, wird der Losentscheid herangezogen.

Sofern im Rahmen der Vor-Ort-Termine nicht genügend Auftragnehmer für die

Zuschlagserteilung ermittelt werden können, behält sich die Auftraggeberin vor,

den nächstplatzierten Bieter aus dieser Wertungsstufe zur Durchführung eines

Vor-Ort-Termins aufzufordern.


Los 2
II.2.1)
Bezeichnung von Los 2

Regionalzentrum Magdeburg

II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)

Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels (55000000)

II.2.3)
Erfüllungsort

Magdeburg, Kreisfreie Stadt (DEE03)

Börde (DEE07)

Salzlandkreis (DEE0C)

Postleitzahlenbereich / Postleitzahl der Stadt Magdeburg (39104 - 39130) sowie der Städte/ Gemeinden Barleben (39179) und Schönebeck (Elbe) (39217- 39218).

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

Erbringung von Hotel- und Seminardienstleistungen für die

Berufsgenossenschaft Holz und Metall in ihrem Präventionsbezirk Ost.

Bereitstellung derSeminar- und Gruppenräumen sowie Pausenflächen,

Gastronomische Leistungen, Supportleistungen.

Für die Durchführung der Tagesseminare sind seitens des Auftragnehmers diese

Ressourcen und Dienstleistungen vorzuhalten bzw. zu liefern.

2.1.1 Seminarraum

- 1 tageslichtdurchfluteter, schallgedämmter Seminarraum mind. 80 m² groß, in

U-Form bestuhlt, Referententisch, Schutzvorrichtung gegen Sonneneinstrahlung

sowie eine Be- und Entlüftung bzw. Klimaanlage.

- WLAN mit mindestens 16 Mbit/s.

- Flipchart, 2 Pinnwände, Moderationskoffer mit ausreichend Material,

tageslichttauglicher Beamer mit Leinwand oder vergleichbarem Display und 2

PC-Lautsprecher.

2.1.2 Gruppenraum

- Zwei Gruppenräume mit je einer Pinnwand und einem Flipchart in

Blockbestuhlung für jeweils 6 Personen in der Nähe des

Seminarraumes oder alternativ 1 Gruppenraum mit mindestens 40 qm in

Blockbestuhlung für 2 x 6 Personen.

- WLAN mit mindestens 16 Mbit/s.

2.1.3 Pausenfläche

- Pausenfläche in unmittelbarer Nähe zum Seminarraum.

2.1.4 Supportleistungen

- Einweisung der Referierenden der Auftraggeberin in die Medienausstattung 1 Stunde vor Beginn des Seminares.

- Benennung einer Ansprechperson des Auftragnehmers während des Seminares

zur Gewährleistung der Service- und Betreuungsleistungen.

- Im Bedarfsfall Erste-Hilfe-Leistung durch Personal des Auftragnehmers.

- Entgegennahme der Seminarunterlagen und Bereitstellung der ungeöffneten

Pakete im Seminarraum am Veranstaltungstag.

- Entsorgung der übrig gebliebenen Seminarunterlagen (Block, Kugelschreiber

und sonstige Papierunterlagen).

- Ausschilderung der Seminare nach Vorgabe der Auftraggeberin mit Logo und

Text.

- Parkplätze auf dem Gelände des Auftragnehmers oder in unmittelbarer Nähe.

2.1.5 Gastronomische Leistungen

- Willkommenskaffee 30 Minuten vor Beginn des Seminares.

- Unlimitierte Tagungsgetränke (stilles und sprudelndes Mineralwasser und

klarer Apfelsaft).

- Pause am Vormittag mit Kaffee, Tee und saisonalem Obst.

- 3-Gang Mittagessen (auch für Vegetarier oder für Allergiker), alternativ in

Buffetform,

mit einem Softgetränk.

- Pause am Nachmittag mit Kaffee, Tee und Blechkuchen oder vergleichbarem

Gebäck.

II.2.5)
Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium Name: Bewertung im Rahmen eines Vor-Ort-Termins: Lage und Qualität des Semianrbereichs (60%), Toilettenanlagen (10%), Restaurantbereich (20%), Parkraumsituation (10%) / Gewichtung: 70

Preis Gewichtung: 30

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Monaten:18

Die Auftraggeberin ist berechtigt, eine Option zur zweimaligen Verlängerung

dieser Rahmenvereinbarung um jeweils ein weiteres Jahr auszuüben.

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

II.2.14)
Zusätzliche Angaben

Die Bewertung der Angebote im ersten Schritt erfolgt anhand des

Angebotspreises. Die Auftraggeberin wird einen Vor-Ort-Termin bei den vier

Bietern mit dem niedrigsten Angebotspreis je Los durchführen. Bei

Ranggleichheit behält sich die Auftraggeberin vor, bis zu fünf Vor-Ort-Termine

durchzuführen. Sollten durch Ranggleichheit mehr als zwei Bieter den gleichen

Platz erreichen, wird der Losentscheid herangezogen.

Sofern im Rahmen der Vor-Ort-Termine nicht genügend Auftragnehmer für die

Zuschlagserteilung ermittelt werden können, behält sich die Auftraggeberin vor,

den nächstplatzierten Bieter aus dieser Wertungsstufe zur Durchführung eines

Vor-Ort-Termins aufzufordern.


Los 3
II.2.1)
Bezeichnung von Los 3

Regionalzentrum Leipzig

II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)

Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels (55000000)

II.2.3)
Erfüllungsort

Leipzig, Kreisfreie Stadt (DED51)

Postleitzahlenbereich der Stadt Leipzig (04103 - 04357)

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

Erbringung von Hotel- und Seminardienstleistungen für die

Berufsgenossenschaft Holz und Metall in ihrem Präventionsbezirk Ost.

Bereitstellung derSeminar- und Gruppenräumen sowie Pausenflächen,

Gastronomische Leistungen, Supportleistungen.

Für die Durchführung der Tagesseminare sind seitens des Auftragnehmers diese

Ressourcen und Dienstleistungen vorzuhalten bzw. zu liefern.

2.1.1 Seminarraum

- 1 tageslichtdurchfluteter, schallgedämmter Seminarraum mind. 80 m² groß, in

U-Form bestuhlt, Referententisch, Schutzvorrichtung gegen Sonneneinstrahlung

sowie eine Be- und Entlüftung bzw. Klimaanlage.

- WLAN mit mindestens 16 Mbit/s.

- Flipchart, 2 Pinnwände, Moderationskoffer mit ausreichend Material,

tageslichttauglicher Beamer mit Leinwand oder vergleichbarem Display und 2

PC-Lautsprecher.

2.1.2 Gruppenraum

- Zwei Gruppenräume mit je einer Pinnwand und einem Flipchart in

Blockbestuhlung für jeweils 6 Personen in der Nähe des

Seminarraumes oder alternativ 1 Gruppenraum mit mindestens 40 qm in

Blockbestuhlung für 2 x 6 Personen.

- WLAN mit mindestens 16 Mbit/s.

2.1.3 Pausenfläche

- Pausenfläche in unmittelbarer Nähe zum Seminarraum.

2.1.4 Supportleistungen

- Einweisung der Referierenden der Auftraggeberin in die Medienausstattung 1 Stunde vor Beginn des Seminares.

- Benennung einer Ansprechperson des Auftragnehmers während des Seminares

zur Gewährleistung der Service- und Betreuungsleistungen.

- Im Bedarfsfall Erste-Hilfe-Leistung durch Personal des Auftragnehmers.

- Entgegennahme der Seminarunterlagen und Bereitstellung der ungeöffneten

Pakete im Seminarraum am Veranstaltungstag.

- Entsorgung der übrig gebliebenen Seminarunterlagen (Block, Kugelschreiber

und sonstige Papierunterlagen).

- Ausschilderung der Seminare nach Vorgabe der Auftraggeberin mit Logo und

Text.

- Parkplätze auf dem Gelände des Auftragnehmers oder in unmittelbarer Nähe.

2.1.5 Gastronomische Leistungen

- Willkommenskaffee 30 Minuten vor Beginn des Seminares.

- Unlimitierte Tagungsgetränke (stilles und sprudelndes Mineralwasser und

klarer Apfelsaft).

- Pause am Vormittag mit Kaffee, Tee und saisonalem Obst.

- 3-Gang Mittagessen (auch für Vegetarier oder für Allergiker), alternativ in

Buffetform,

mit einem Softgetränk.

- Pause am Nachmittag mit Kaffee, Tee und Blechkuchen oder vergleichbarem

Gebäck.

II.2.5)
Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium Name: Bewertung im Rahmen eines Vor-Ort-Termins: Lage und Qualität des Semianrbereichs (60%), Toilettenanlagen (10%), Restaurantbereich (20%), Parkraumsituation (10%) / Gewichtung: 70

Preis Gewichtung: 30

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Monaten:18

Die Auftraggeberin ist berechtigt, eine Option zur zweimaligen Verlängerung

dieser Rahmenvereinbarung um jeweils ein weiteres Jahr auszuüben.

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

II.2.14)
Zusätzliche Angaben

Die Bewertung der Angebote im ersten Schritt erfolgt anhand des

Angebotspreises. Die Auftraggeberin wird einen Vor-Ort-Termin bei den vier

Bietern mit dem niedrigsten Angebotspreis je Los durchführen. Bei

Ranggleichheit behält sich die Auftraggeberin vor, bis zu fünf Vor-Ort-Termine

durchzuführen. Sollten durch Ranggleichheit mehr als zwei Bieter den gleichen

Platz erreichen, wird der Losentscheid herangezogen.

Sofern im Rahmen der Vor-Ort-Termine nicht genügend Auftragnehmer für die

Zuschlagserteilung ermittelt werden können, behält sich die Auftraggeberin vor,

den nächstplatzierten Bieter aus dieser Wertungsstufe zur Durchführung eines

Vor-Ort-Termins aufzufordern.


Los 4
II.2.1)
Bezeichnung von Los 4

Regionalzentrum Cottbus

II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)

Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels (55000000)

II.2.3)
Erfüllungsort

Cottbus, Kreisfreie Stadt (DE402)

Spree-Neiße (DE40G)

Postleitzahlenbereich / Postleitzahl der Stadt Cottbus (03042 - 03055) sowie der Gemeinde Burg (Spreewald) (03096).

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

Erbringung von Hotel- und Seminardienstleistungen für die

Berufsgenossenschaft Holz und Metall in ihrem Präventionsbezirk Ost.

Bereitstellung derSeminar- und Gruppenräumen sowie Pausenflächen,

Gastronomische Leistungen, Supportleistungen.

Für die Durchführung der Tagesseminare sind seitens des Auftragnehmers diese

Ressourcen und Dienstleistungen vorzuhalten bzw. zu liefern.

2.1.1 Seminarraum

- 1 tageslichtdurchfluteter, schallgedämmter Seminarraum mind. 80 m² groß, in

U-Form bestuhlt, Referententisch, Schutzvorrichtung gegen Sonneneinstrahlung

sowie eine Be- und Entlüftung bzw. Klimaanlage.

- WLAN mit mindestens 16 Mbit/s.

- Flipchart, 2 Pinnwände, Moderationskoffer mit ausreichend Material,

tageslichttauglicher Beamer mit Leinwand oder vergleichbarem Display und 2

PC-Lautsprecher.

2.1.2 Gruppenraum

- Zwei Gruppenräume mit je einer Pinnwand und einem Flipchart in

Blockbestuhlung für jeweils 6 Personen in der Nähe des

Seminarraumes oder alternativ 1 Gruppenraum mit mindestens 40 qm in

Blockbestuhlung für 2 x 6 Personen.

- WLAN mit mindestens 16 Mbit/s.

2.1.3 Pausenfläche

- Pausenfläche in unmittelbarer Nähe zum Seminarraum.

2.1.4 Supportleistungen

- Einweisung der Referierenden der Auftraggeberin in die Medienausstattung 1 Stunde vor Beginn des Seminares.

- Benennung einer Ansprechperson des Auftragnehmers während des Seminares

zur Gewährleistung der Service- und Betreuungsleistungen.

- Im Bedarfsfall Erste-Hilfe-Leistung durch Personal des Auftragnehmers.

- Entgegennahme der Seminarunterlagen und Bereitstellung der ungeöffneten

Pakete im Seminarraum am Veranstaltungstag.

- Entsorgung der übrig gebliebenen Seminarunterlagen (Block, Kugelschreiber

und sonstige Papierunterlagen).

- Ausschilderung der Seminare nach Vorgabe der Auftraggeberin mit Logo und

Text.

- Parkplätze auf dem Gelände des Auftragnehmers oder in unmittelbarer Nähe.

2.1.5 Gastronomische Leistungen

- Willkommenskaffee 30 Minuten vor Beginn des Seminares.

- Unlimitierte Tagungsgetränke (stilles und sprudelndes Mineralwasser und

klarer Apfelsaft).

- Pause am Vormittag mit Kaffee, Tee und saisonalem Obst.

- 3-Gang Mittagessen (auch für Vegetarier oder für Allergiker), alternativ in

Buffetform,

mit einem Softgetränk.

- Pause am Nachmittag mit Kaffee, Tee und Blechkuchen oder vergleichbarem

Gebäck.

II.2.5)
Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium Name: Bewertung im Rahmen eines Vor-Ort-Termins: Lage und Qualität des Semianrbereichs (60%), Toilettenanlagen (10%), Restaurantbereich (20%), Parkraumsituation (10%) / Gewichtung: 70

Preis Gewichtung: 30

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Monaten:18

Die Auftraggeberin ist berechtigt, eine Option zur zweimaligen Verlängerung

dieser Rahmenvereinbarung um jeweils ein weiteres Jahr auszuüben.

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

II.2.14)
Zusätzliche Angaben

Die Bewertung der Angebote im ersten Schritt erfolgt anhand des

Angebotspreises. Die Auftraggeberin wird einen Vor-Ort-Termin bei den vier

Bietern mit dem niedrigsten Angebotspreis je Los durchführen. Bei

Ranggleichheit behält sich die Auftraggeberin vor, bis zu fünf Vor-Ort-Termine

durchzuführen. Sollten durch Ranggleichheit mehr als zwei Bieter den gleichen

Platz erreichen, wird der Losentscheid herangezogen.

Sofern im Rahmen der Vor-Ort-Termine nicht genügend Auftragnehmer für die

Zuschlagserteilung ermittelt werden können, behält sich die Auftraggeberin vor,

den nächstplatzierten Bieter aus dieser Wertungsstufe zur Durchführung eines

Vor-Ort-Termins aufzufordern.


Los 5
II.2.1)
Bezeichnung von Los 5

Regionalzentrum Dresden

II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)

Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels (55000000)

II.2.3)
Erfüllungsort

Dresden, Kreisfreie Stadt (DED21)

Postleitzahlenbereich der Stadt Dresden (01067 - 01465).

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

Erbringung von Hotel- und Seminardienstleistungen für die

Berufsgenossenschaft Holz und Metall in ihrem Präventionsbezirk Ost.

Bereitstellung derSeminar- und Gruppenräumen sowie Pausenflächen,

Gastronomische Leistungen, Supportleistungen.

Für die Durchführung der Tagesseminare sind seitens des Auftragnehmers diese

Ressourcen und Dienstleistungen vorzuhalten bzw. zu liefern.

2.1.1 Seminarraum

- 1 tageslichtdurchfluteter, schallgedämmter Seminarraum mind. 80 m² groß, in

U-Form bestuhlt, Referententisch, Schutzvorrichtung gegen Sonneneinstrahlung

sowie eine Be- und Entlüftung bzw. Klimaanlage.

- WLAN mit mindestens 16 Mbit/s.

- Flipchart, 2 Pinnwände, Moderationskoffer mit ausreichend Material,

tageslichttauglicher Beamer mit Leinwand oder vergleichbarem Display und 2

PC-Lautsprecher.

2.1.2 Gruppenraum

- Zwei Gruppenräume mit je einer Pinnwand und einem Flipchart in

Blockbestuhlung für jeweils 6 Personen in der Nähe des

Seminarraumes oder alternativ 1 Gruppenraum mit mindestens 40 qm in

Blockbestuhlung für 2 x 6 Personen.

- WLAN mit mindestens 16 Mbit/s.

2.1.3 Pausenfläche

- Pausenfläche in unmittelbarer Nähe zum Seminarraum.

2.1.4 Supportleistungen

- Einweisung der Referierenden der Auftraggeberin in die Medienausstattung 1 Stunde vor Beginn des Seminares.

- Benennung einer Ansprechperson des Auftragnehmers während des Seminares

zur Gewährleistung der Service- und Betreuungsleistungen.

- Im Bedarfsfall Erste-Hilfe-Leistung durch Personal des Auftragnehmers.

- Entgegennahme der Seminarunterlagen und Bereitstellung der ungeöffneten

Pakete im Seminarraum am Veranstaltungstag.

- Entsorgung der übrig gebliebenen Seminarunterlagen (Block, Kugelschreiber

und sonstige Papierunterlagen).

- Ausschilderung der Seminare nach Vorgabe der Auftraggeberin mit Logo und

Text.

- Parkplätze auf dem Gelände des Auftragnehmers oder in unmittelbarer Nähe.

2.1.5 Gastronomische Leistungen

- Willkommenskaffee 30 Minuten vor Beginn des Seminares.

- Unlimitierte Tagungsgetränke (stilles und sprudelndes Mineralwasser und

klarer Apfelsaft).

- Pause am Vormittag mit Kaffee, Tee und saisonalem Obst.

- 3-Gang Mittagessen (auch für Vegetarier oder für Allergiker), alternativ in

Buffetform,

mit einem Softgetränk.

- Pause am Nachmittag mit Kaffee, Tee und Blechkuchen oder vergleichbarem

Gebäck.

II.2.5)
Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium Name: Bewertung im Rahmen eines Vor-Ort-Termins: Lage und Qualität des Semianrbereichs (60%), Toilettenanlagen (10%), Restaurantbereich (20%), Parkraumsituation (10%) / Gewichtung: 70

Preis Gewichtung: 30

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Monaten:18

Die Auftraggeberin ist berechtigt, eine Option zur zweimaligen Verlängerung

dieser Rahmenvereinbarung um jeweils ein weiteres Jahr auszuüben.

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

II.2.14)
Zusätzliche Angaben

Die Bewertung der Angebote im ersten Schritt erfolgt anhand des

Angebotspreises. Die Auftraggeberin wird einen Vor-Ort-Termin bei den vier

Bietern mit dem niedrigsten Angebotspreis je Los durchführen. Bei

Ranggleichheit behält sich die Auftraggeberin vor, bis zu fünf Vor-Ort-Termine

durchzuführen. Sollten durch Ranggleichheit mehr als zwei Bieter den gleichen

Platz erreichen, wird der Losentscheid herangezogen.

Sofern im Rahmen der Vor-Ort-Termine nicht genügend Auftragnehmer für die

Zuschlagserteilung ermittelt werden können, behält sich die Auftraggeberin vor,

den nächstplatzierten Bieter aus dieser Wertungsstufe zur Durchführung eines

Vor-Ort-Termins aufzufordern.


Los 6
II.2.1)
Bezeichnung von Los 6

Regionalzentrum Plauen

II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)

Dienstleistungen des Hotel- und Gaststättengewerbes und des Einzelhandels (55000000)

II.2.3)
Erfüllungsort

Vogtlandkreis (DED44)

Greiz (DEG0L)

Postleitzahlenbereich / Postleitzahl der Stadt Plauen (08523 - 08547) und der Stadt Greiz (07973).

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

Erbringung von Hotel- und Seminardienstleistungen für die

Berufsgenossenschaft Holz und Metall in ihrem Präventionsbezirk Ost.

Bereitstellung derSeminar- und Gruppenräumen sowie Pausenflächen,

Gastronomische Leistungen, Supportleistungen.

Für die Durchführung der Tagesseminare sind seitens des Auftragnehmers diese

Ressourcen und Dienstleistungen vorzuhalten bzw. zu liefern.

2.1.1 Seminarraum

- 1 tageslichtdurchfluteter, schallgedämmter Seminarraum mind. 80 m² groß, in

U-Form bestuhlt, Referententisch, Schutzvorrichtung gegen Sonneneinstrahlung

sowie eine Be- und Entlüftung bzw. Klimaanlage.

- WLAN mit mindestens 16 Mbit/s.

- Flipchart, 2 Pinnwände, Moderationskoffer mit ausreichend Material,

tageslichttauglicher Beamer mit Leinwand oder vergleichbarem Display und 2

PC-Lautsprecher.

2.1.2 Gruppenraum

- Zwei Gruppenräume mit je einer Pinnwand und einem Flipchart in

Blockbestuhlung für jeweils 6 Personen in der Nähe des

Seminarraumes oder alternativ 1 Gruppenraum mit mindestens 40 qm in

Blockbestuhlung für 2 x 6 Personen.

- WLAN mit mindestens 16 Mbit/s.

2.1.3 Pausenfläche

- Pausenfläche in unmittelbarer Nähe zum Seminarraum.

2.1.4 Supportleistungen

- Einweisung der Referierenden der Auftraggeberin in die Medienausstattung 1 Stunde vor Beginn des Seminares.

- Benennung einer Ansprechperson des Auftragnehmers während des Seminares

zur Gewährleistung der Service- und Betreuungsleistungen.

- Im Bedarfsfall Erste-Hilfe-Leistung durch Personal des Auftragnehmers.

- Entgegennahme der Seminarunterlagen und Bereitstellung der ungeöffneten

Pakete im Seminarraum am Veranstaltungstag.

- Entsorgung der übrig gebliebenen Seminarunterlagen (Block, Kugelschreiber

und sonstige Papierunterlagen).

- Ausschilderung der Seminare nach Vorgabe der Auftraggeberin mit Logo und

Text.

- Parkplätze auf dem Gelände des Auftragnehmers oder in unmittelbarer Nähe.

2.1.5 Gastronomische Leistungen

- Willkommenskaffee 30 Minuten vor Beginn des Seminares.

- Unlimitierte Tagungsgetränke (stilles und sprudelndes Mineralwasser und

klarer Apfelsaft).

- Pause am Vormittag mit Kaffee, Tee und saisonalem Obst.

- 3-Gang Mittagessen (auch für Vegetarier oder für Allergiker), alternativ in

Buffetform,

mit einem Softgetränk.

- Pause am Nachmittag mit Kaffee, Tee und Blechkuchen oder vergleichbarem

Gebäck.

II.2.5)
Zuschlagskriterien

Qualitätskriterium Name: Bewertung im Rahmen eines Vor-Ort-Termins: Lage und Qualität des Semianrbereichs (60%), Toilettenanlagen (10%), Restaurantbereich (20%), Parkraumsituation (10%) / Gewichtung: 70

Preis Gewichtung: 30

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

Laufzeit in Monaten:18

Die Auftraggeberin ist berechtigt, eine Option zur zweimaligen Verlängerung

dieser Rahmenvereinbarung um jeweils ein weiteres Jahr auszuüben.

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

II.2.14)
Zusätzliche Angaben

Die Bewertung der Angebote im ersten Schritt erfolgt anhand des

Angebotspreises. Die Auftraggeberin wird einen Vor-Ort-Termin bei den vier

Bietern mit dem niedrigsten Angebotspreis je Los durchführen. Bei

Ranggleichheit behält sich die Auftraggeberin vor, bis zu fünf Vor-Ort-Termine

durchzuführen. Sollten durch Ranggleichheit mehr als zwei Bieter den gleichen

Platz erreichen, wird der Losentscheid herangezogen.

Sofern im Rahmen der Vor-Ort-Termine nicht genügend Auftragnehmer für die

Zuschlagserteilung ermittelt werden können, behält sich die Auftraggeberin vor,

den nächstplatzierten Bieter aus dieser Wertungsstufe zur Durchführung eines

Vor-Ort-Termins aufzufordern.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)
Teilnahmebedingungen
III.1.1)
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

- Eintragung HRA/B bzw. Gewerbeanmeldung oder anderer Zulassungsnachweis

(Dok. 05 Angebotsformblatt)

III.1.2)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

-Umsatzzahlen der letzten drei Geschäftsjahre sind anzugeben im Formblatt

"Eignung", Dokument 07 der Vergabeunterlagen.

-Eigenerklärung gem. §§ 123, 124 GWB, Formblatt "Eigenerklärung", Dokument 06

Für Unterauftragnehmer gelten die gestellten Anforderungen zu den

Eignungskriterien im Falle der Eignungsleihe und/oder sofern die

Anforderungen hinsichtlich der Leistungsfähigkeit nach §§ 45,46 VgV mittels

Unterauftragnehmer erbracht werden entsprechend. Die Auftraggeberin behält

sich vor, diese im Rahmen der Angebotswertung anzufordern.

Bietergemeinschaften werden als Einzelbieter behandelt.

III.1.3)
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Referenzen über vergleichbare Aufträge, anzugeben im Dokument 07, Eignung

-Angabe der qm-Größe des Seminarraums sowie der Gruppenräume im

Dokument 07, Eignung

Seminarraum mind. 80 m² groß

Zwei Gruppenräume in Blockbestuhlung für jeweils 6 Personen in der Nähe des

Seminarraumes oder alternativ 1 Gruppenraum mit mindestens 40 qm in

Blockbestuhlung für 2 x 6 Personen.

Für Unterauftragnehmer gelten die gestellten Anforderungen zu den

Eignungskriterien im Falle der Eignungsleihe und/oder sofern die

Anforderungen hinsichtlich der Leistungsfähigkeit nach §§ 45,46 VgV mittels

Unterauftragnehmer erbracht werden entsprechend. Die Auftraggeberin behält

sich vor, diese im Rahmen der Angebotswertung anzufordern.

Bietergemeinschaften werden als Einzelbieter behandelt.

3.1 Anforderungen an den Veranstaltungsort LK-Nr. Anforderung

A-01 Alle Einrichtungen und Ausstattungen sind funktionstüchtig, in

mangelfreiem Zustand und ohne erkennbaren Renovierungs- / Investitionsstau.

A-02 Ein Behindertenparkplatz ist vorhanden. Der Eingang, die Rezeption, der

Speisesaal, der Seminarraum, die Gruppenräume und die sanitären

Einrichtungen sind barrierefrei erreichbar gemäß der Kategorie B1.

A-03 Parkplätze auf dem Gelände des Auftragnehmers oder in unmittelbarer

Nähe.

A-04 WLAN mit mindestens 16 Mbit/s.

A-05 Möglichkeit des Fotokopierens für die referierende Person.

A-06 Der Veranstaltungsort ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

A-07 Der Auftragnehmer garantiert, dass während des Seminares ein

betrieblicher Ersthelfer zur Verfügung steht.

A-08 Die vorgeschriebenen Brandmeldeeinrichtungen sind vorhanden.

A-09 Die Flucht- und Rettungswege sind richtig gekennzeichnet.

A-10 Die Inhalte der aktuellen bundeslandbezogenen Corona-Verordnung sowie

die Anforderungen aus der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel des BMAS in der

aktuell gültigen Fassung sind in einem Hygienekonzept beschrieben und

umgesetzt.

3.2 Anforderungen an den Seminarraum und die Gruppenräume LK-Nr.

Anforderung

A-10 tageslichtdurchfluteter, schallgedämmter Seminarraum, mind. 80 m² groß,

in U-Form bestuhlt, angemessene Beleuchtung, Referententisch,

Schutzvorrichtung gegen Sonneneinstrahlung sowie eine Be- und Entlüftung bzw.

Klimaanlage.

A-11 Die zwei Gruppenräume befinden sich in der Nähe des Seminarraumes und

sind jeweils für 6 Personen blockbestuhlt oder alternativ ein Gruppenraum mit

mindestens 40 qm in Blockbestuhlung für 2 x 6 Personen.

A-12 Der Seminarraum und die Gruppenräume sind mit ergonomischen Stühlen

und Tischen ausgestattet.

A-13 Der Seminarraum und die Gruppenräume besitzen eine Stromversorgung

(idealerweise Bodentanks) sowie einen Internetzugang mit mindestens 16 Mbit/s.

A-14 Der Seminarraum besitzt einen tageslichttauglichen Beamer mit Leinwand

oder vergleichbares Display.

A-15 Der Seminarraum verfügt über ein Flipchart sowie 2 Pinnwände.

A-16 Der Auftragnehmer stellt ausreichend Moderationsmaterial zur Verfügung

(Moderationskoffer mit Stiften, verschiedene Moderationskarten, Nadeln etc.)

sowie Papier für Flipchart und Pinnwände.

A-17 Die Pausenfläche befindet sich in unmittelbarer Nähe des Seminarraumes.

A-18 Der Seminarraum kann mit einer Beschilderung nach Vorgabe der

Auftraggeberin

versehen werden.

A-19 Im Seminarraum und den Gruppenräumen ist der Flucht- und

Rettungswegplan

gut sichtbar angebracht.

3.3 Anforderungen an Support und Seminarbetreuung

A-20 Eine Stunde vor Seminarbeginn wird die referierende Person in die

betriebsbereite

Medienausstattung durch den Auftragnehmer eingewiesen.

A-21 Die Seminarunterlagen werden entgegengenommen, zwischengelagert und

spätestens eine Stunde vor Beginn des Seminares ungeöffnet in den Seminarraum

gestellt.

A-22 Der Auftragnehmer entsorgt ohne zusätzliche Kosten übrig gebliebene

Seminarunterlagen.

A-23 Eine Ansprechperson des Auftragnehmers steht während des Seminares zur Gewährleistung der Service- und Betreuungsleistungen bereit.

3.4 Anforderungen an die gastronomischen Leistungen

A-24 Der Auftragnehmer bietet 30 Min. vor Seminarbeginn einen

Willkommenskaffee

an.

A-25 Der Auftragnehmer bietet in der Vormittagspause Kaffee, Tee und Obst an.

A-26 Der Auftragnehmer bietet ein 3-Gang Mittagsessen (alternativ in

Buffetform) mit einem Softgetränk an.

A-27 Bei Bedarf bietet der Auftragnehmer ein Mittagessen für Vegetarier oder für

Allergiker an.

A-28 Der Auftragnehmer bietet in der Nachmittagspause Kaffee, Tee und

Blechkuchen

oder vergleichbares Gebäck an.

A-29 Der Auftragnehmer bietet während des Seminares unlimitiert stilles und

sprudelndes Mineralwasser sowie klaren Apfelsaft als Tagungsgetränke an.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)
Beschreibung
IV.1.1)
Verfahrensart

Offenes Verfahren

IV.1.3)
Angaben zur Rahmenvereinbarung

Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern

Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 2

IV.1.8)
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

nein


IV.2)
Verwaltungsangaben
IV.2.2)
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

15.02.2021

10:00

IV.2.4)
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
  • Deutsch (DE)
IV.2.6)
Bindefrist des Angebots

3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

IV.2.7)
Bedingungen für die Öffnung der Angebote

15.02.2021

10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist kein wiederkehrender Auftrag.


VI.4)
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Bundes - Bundeskartellamt
Postanschrift: Villemomblerstr. 76
Postleitzahl: 53123
Ort: Bonn
Land: Deutschland (DE)
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163
VI.4.3)
Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder

erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen spätestens bis Ablauf der

in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur

Bewerbung gegenüber der Auftraggeberin gerügt werden, ansonsten ist der

Antrag unzulässig. Sind mehr als 15 Kalendertage nach der Mitteilung der

Auftraggeberin, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen, ist ein Antrag

ebenfalls unzulässig (§ 160 Abs. 3 GWB).

Unbeschadet des § 134 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen teilt der

öffentliche Auftraggeber jedem Bewerber und jedem Bieter unverzüglich seine

Entscheidungen über den Abschluss einer Rahmenvereinbarung, die

Zuschlagserteilung oder die Zulassung zur Teilnahme an einem dynamischen

Beschaffungssystem mit. Gemäß § 134 GWB darf ein Vertrag erst 15 Kalendertage

nach Absendung der Information nach § 134 I GWB geschlossen werden. Die

Frist wird durch die Absendung auf elektronischem Wege auf zehn Kalendertage

verkürzt.

Angaben zu den Fristen des offenen Verfahrens

§ 20 VgV

(1) Bei der Festlegung der Fristen für den Eingang der Angebote und der

Teilnahmeanträge nach den §§ 15 bis 19 ist die Komplexität der Leistung und die

Zeit für die Ausarbeitung der Angebote angemessen zu berücksichtigen. § 38

Absatz 3 (Vorinformation) bleibt unberührt.

§ 15 VgV

(2) Die Frist für den Eingang der Angebote (Angebotsfrist) beträgt mindestens 35

Tage, gerechnet ab dem Tag nach der Absendung der Auftragsbekanntmachung.

(4) Der öffentliche Auftraggeber kann die Frist gemäß Absatz 2 um 5 Tage

verkürzen, wenn er die elektronische Übermittlung der Angebote akzeptiert.

§ 62 VgV

Unterrichtung der Bewerber und Bieter

(1) Unbeschadet des § 134 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen teilt

der öffentliche Auftraggeber jedem Bewerber und jedem Bieter unverzüglich

seine Entscheidungen über den Abschluss einer Rahmenvereinbarung, die

Zuschlagserteilung oder die Zulassung zur Teilnahme an einem dynamischen

Beschaffungssystem mit.

(2) Der öffentliche Auftraggeber unterrichtet auf Verlangen des Bewerbers oder

Bieters unverzüglich, spätestens innerhalb von 15 Tagen nach Eingang des

Antrags in Textform,

1. jeden nicht erfolgreichen Bewerber über die Gründe für die Ablehnung seines

Teilnahmeantrags,

2. jeden nicht erfolgreichen Bieter über die Gründe für die Ablehnung seines

Angebots,

3. jeden Bieter über die Merkmale und Vorteile des erfolgreichen Angebots sowie

den Namen des erfolgreichen Bieters, und

4. jeden Bieter über den Verlauf und die Fortschritte der Verhandlungen und des

wettbewerblichen Dialogs mit den Bietern.


VI.5)
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung

14.01.2021



120b62d2-dfff-4850-b4c0-c6e8dd24522e
Seitenfunktionen