Zum Hauptinhalt springen
Ausschreibungssuche
Inhalt

Ausschreibungsdetails

Entwicklung eines Ultraschall-Verfahrens zur Bestimmung der Belegungsdichte von Manganknollen

Zur Einhaltung der Teilnahmefrist wählen Sie vor deren Ablauf 'Teilnahme beantragen' und laden mit Hilfe des AnA-Web die Vergabeunterlagen herunter.

Mehr lesen

09.08.2019

09.09.2019 23:59

09.09.2019 23:59

204-10100714

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

20.08.19 16:11

2019/S 153-377482

Bekanntmachungsnummer im EU-Amtsblatt TED SIMAP (Unter dem Link stehen Ihnen auch sämtliche auftragsbezogenen Bekanntmachungen zur Verfügung)

Meine e-Vergabe

Auftragsbekanntmachung

Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

I.1)
Namen und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
Ort: Hannover
NUTS: Hannover (DE92)
Land: Deutschland (DE)
Hauptadresse: http://www.bgr.bund.de

I.2)
Gemeinsame Beschaffung

Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben.


I.3)
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt:
die oben genannten Kontaktstellen.
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen:

I.4)
Art des öffentlichen Auftraggebers

Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen


I.5)
Haupttätigkeit(en)

Andere Tätigkeit: Geowissenschaften

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)
Umfang der Beschaffung
II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags

Entwicklung eines Ultraschall-Verfahrens zur Bestimmung der Belegungsdichte von Manganknollen

204-10100714

II.1.2)
CPV-Code

Dienstleistungen im Bereich Geotechnik (71332000)

II.1.3)
Art des Auftrags

Dienstleistungen

II.1.4)
Kurze Beschreibung

Ziel des Auftrags ist die Entwicklung einer akustischen Messmethode zur quantitativen Erfassung des Volumens von freiliegenden sowie teilweise oder vollständig sedimentierten Manganknollen pro Flächeneinheit

II.1.6)
Angaben zu den Losen
keine Aufteilung des Auftrags in Lose

II.2)
Beschreibung
II.2.3)
Erfüllungsort

Hannover (DE92)

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung

Die Messmethode soll in Zukunft in einem Gerät verwendet werden, das wenige Meter über dem Meeresboden in bis zu 6000 Metern Wassertiefe geschleppt wird (der Bau eines Gerätes für den Einsatz in der Tiefsee ist jedoch nicht Ziel dieses Auftrags).

Das erste Arbeitspaket dient der Entwicklung und dem Aufbau einer geeigneten Messumgebung. Das zweite Arbeitspaket dient der Entwicklung von Messstrategien sowie Rekonstruktions- und Filteralgorithmen.

Das akustische Messverfahren muss unter den technischen Gegebenheiten in der Lage sein, die Manganknollen mit der geforderten Auflösung räumlich abzubilden.

II.2.5)
Zuschlagskriterien

Preis

II.2.7)
Laufzeit des Vertrags oder der Rahmenvereinbarung

07.10.2019

30.11.2020

II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote

II.2.11)
Angaben zu Optionen

nein

II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)
Teilnahmebedingungen
III.1.1)
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister

Der den Vergabeunterlagen beigefügte Vordruck „Eigenerklärung zu den Ausschlussgründen “ ist zu unterschreiben und dem Angebot beizufügen.

III.1.2)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Der den Vergabeunterlagen beigefügte Vordruck „Eigenerklärung Unternehmensangaben“ ist zu unterschreiben und dem Angebot beizufügen.

III.1.3)
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

Die zum Einsatz vorgesehene/n Fachkraft bzw. Fachkräfte müssen mindestens über folgende Qualifikation und Erfahrung verfügen:

- Abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Physik und Informatik

- Erfahrungen in mehreren Projekten zur Systementwicklung aus dem Bereich Ultraschall (insbesondere Sonar).

Der Bieter hat mit seinem Angebot nachzuweisen, dass er über folgende Ausstattung, Geräte und technische Ausrüstung für die Ausführung des Auftrags verfügt:

• Geräte zur Bearbeitung von aktiven und passiven Sensormaterialien:

Bearbeitungsmaschinen zum Trennen und Schleifen von Keramiken, Metallen und Polymeren (Bearbeitungstoleranz ≤ 10 μm)

• Messmöglichkeiten für akustische Sensoren (z.B. Messbecken, Schallfeldscanner):

Impedanzmessplatz zur Messung von Impedanz, Phase und Kapazität über dem genutzten Frequenzbereich, Kalibrierte Sende- und Empfangshydrophone, Schallfeldscanner mit räumlichen Auflösungen von mind. 1 mm bzw. 1°, Messbecken Mindestgröße 5 m x 5 m x 5 m, Anlagen zur Druckbeaufschlagung der Sensoren und Sensorsysteme (erreichbarer Druck mind. 5000 bar, Drucktoleranz ≤ 10 bar, Einstellung definierter Druckverläufe)

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)
Beschreibung
IV.1.1)
Verfahrensart

Offenes Verfahren

IV.1.8)
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)

ja


IV.2)
Verwaltungsangaben
IV.2.2)
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge

09.09.2019

23:59

IV.2.4)
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
  • Deutsch (DE)
IV.2.6)
Bindefrist des Angebots

31.10.2019

IV.2.7)
Bedingungen für die Öffnung der Angebote

10.09.2019

09:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags

Dies ist kein wiederkehrender Auftrag.


VI.2)
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen

Aufträge werden elektronisch erteilt

Die Zahlung erfolgt elektronisch



VI.4)
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt
Ort: Bonn
Land: Deutschland (DE)

VI.5)
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung

07.08.2019



43410ec6-90eb-4ed7-a9c5-3cbcaad8dee7
Seitenfunktionen